SUS 1910 Enniger e. V.
Ein Verein für die ganze Familie

Westfälische U-16 Hallenmeisterschaften in Paderborn

Mathis Stein 2-facher Westfalenmeister, Katharina Lachnitt zwei 4. Plätze

Am 3. März traf sich die westfälische Leichtathletikelite der 14- und 15-jährigen männlichen und weiblichen Jugend in Paderborn, um in den verschiedenen Disziplinen ihre westfälischen Hallenmeister zu ermitteln. Mit Katharina Lachnitt (W15) und Mathis Stein (M14) hatten 2 Leichtathleten vom SuS Enniger im Vorfeld die hohe Norm für die Teilnahme an dieser Meisterschaft erfüllt. Katharina startete im Weit- und Hochsprung, Mathis im Kugelstoßen und über die 60m Sprintstrecke.
Für Mathis war es die erste Teilnahme an einer Westfalenmeisterschaft, die für ihn nicht hätte besser laufen können. Im Kugelstoßen war er laut Meldeliste mit der Bestleistung nach Paderborn angereist. Diese kleine Favoritenrolle nahm er konzentriert an. Gleich im ersten Versuch setzte er mit 12,09m ein deutliches Zeichen und setzte damit seine Konkurrenten unter Zugzwang. Während seine Versuche 2 – 5 etwas schwächer waren, ließ er im 6. und letzten Versuch mit 12,08m noch einmal seine Klasse aufblitzen. Mit über einen Meter Vorsprung vor seiner Konkurrenz gewann er sicher seinen ersten Westfalenmeistertitel. Mit dem Westfalentitel im Rücken, startete er später über die 60m Sprintstrecke. Bereits im Vorlauf lief er mit 7,88 sec. die schnellste Vorlaufzeit aus allen Vorläufen und qualifizierte sich sicher für den Endlauf. Auch hier zeigte er starke Nerven. Durch einen Fehlstart eines Läufers neben ihm, der nach den DLV Bestimmungen disqualifiziert wurde, ließ er sich nicht irritieren. Er hielt sich beim zweiten Startversuch etwas zurück, um kein Risiko eines Fehlstarts einzugehen. In 7,89 überquerte er als Erster die Ziellinie und holte sich damit den 2. Westfalenmeistertitel.
Ebenfalls starke Leistungen zeigte Katharina beim Hoch- und Weitsprung. Im Hochsprung stieg sie bei 1,40m in den Wettkampf ein. Die weiteren Höhen 1,44m, 148m, und 152m übersprang sie jeweils sehr sicher im 1. Versuch. Bei der geforderten Höhe von 1,56m riss sie jeweils nur knapp die Latte. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie die 1,56m überspringt. Mit den übersprungenen 1,52m stellte Katharina ihre persönliche Bestleistung ein und landete auf den 4. Platz. Auch beim Weitsprung zeigte sie einmal mehr ihre Klasse, obwohl ihre derzeitigen Anlaufprobleme nicht zu übersehen waren. Von ihren 6 Versuchen waren
3 Versuche ungültig. Die anderen 3 Versuche landeten jeweils jenseits der 5m Grenze. Die gesprungenen 5,25m im 4. Versuch reichten für den hervorragenden 4. Platz.
Katharina, Mathis und ihre Trainer Tanja Sell und Holger Stein waren mit dem Verlauf der Hallen-Westfalenmeisterschaft sehr zufrieden.

FacebookApp herunterladenE-Mail schreiben