SUS 1910 Enniger e. V.
Ein Verein für die ganze Familie

Drei Westfalenmeistertitel für unsere Leichtathleten

Justin Brand im Weitsprung, Mathis Stein über 100m und im Kugelstoßen
Mathis Stein verbessert den seit 1974 bestehenden Kreisrekord über 100m

Was für ein tolles Wochenende (12./13.09.2020) für die Leichtathleten vom SuS Enniger bei der westfälischen U18/U16 Jugendmeisterschaft in Hagen. Neben den drei Titeln wurden noch einige vordere Platzierungen erreicht.

Mit Katharina Lachnitt, Justin Brand und Mathis Stein war der SuS Enniger mit
3 starken Athleten bei der Westfalenmeisterschaft vertreten. Leider musste Jona Künne wegen einer Erkältung kurzfristig absagen.

Die harte Trainingsarbeit in den letzten Wochen hat sich ausgezahlt.
Am Samstag gingen Justin Brand im Kugelstoßen und Katharina Lachnitt über die 100m Hürden an den Start. Justin stieß die 5kg schwere Kugel auf 12,80m, was für ihn eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Mit dieser Weite kam er auf den 6. Platz. Am Sonntag kam dann der große Tag für die SuS Leichtathleten. Den Anfang machte in der Altersklasse M15 der 15-jährige Mathis Stein über 100m. Mit seiner neuen persönlichen Bestleistung von 11,33 sec. ließ er seinen Konkurrenten keine Chance und er lief mit großem Abstand als Westfalenmeister über die Ziellinie. Neben der persönlichen Bestzeit verbesserte er den seit 1974 bestehenden Kreisrekord. Für den 2. Knaller sorgte er beim Kugelstoßen. Mit der neuen persönlichen Bestleistung von 15,21m mit der 4g schweren Kugel übertraf er erstmals die angestrebte 15m Marke und verbesserte den bereits von ihm gehaltenen Kreisrekord um 36cm. Als Westfalenmeister lag er mit 1,48m Vorsprung vor dem Zweitplatzierten von TV Vreden. Noch vor Ort erhielt Mathis durch den FLVW eine Einladung zum D-Kadertest Kugel. Und das war noch nicht das Ende der Erfolgswelle. Justin Brand sicherte sich im Weitsprung in der Altersklasse U18 im letzten Versuch mit 6,61m den Westfalenmeistertitel. Während seine ersten 5 Versuche durchwachsen waren, ließ er im 6. und letzten Versuch 6,61m folgen Diese Weite reichte zum Titelgewinn.

Wenn es für Katharina Lachnitt auch nicht für einen Titel reichte, stand sie ihren männlichen Vereinskameraden nicht viel nach. Eine neue persönliche Bestleistung lief Katharina in der Altersklasse U18 mit 15,63 sec. über die 100m Hürdenstrecke. Diese Zeit reichte für den
7. Rang. Über die 200m Sprintstrecke kam sie in ihrem Zeitlauf als 2. ins Ziel. Mit 27,24sec. verfehlte Katharina nur knapp ihre Bestzeit. Ihre Laufzeit Zeit reichte für den 9. Platz.  Beim Weitsprung hatte sie leider nicht ihren besten Tag erwischt und konnte sich nicht für den Endkampf der besten Acht qualifizieren.

Die Trainer Tanja Sell und Holger Stein kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Sie haben in den letzten Wochen viel Trainingszeit für die Athleten aufgewendet.  Die Athleten wiederum haben sich mit ihren tollen Leistungen am Wochenende bei ihren Trainern auf sportliche Art bedankt.

FacebookApp herunterladenE-Mail schreiben